Sonderpädagogischer Dienst
der Goldösch-Schule Meßkirch

 

 

 

 

Was ist der Sonderpädagogische Dienst

Der Sonderpädagogische Dienst ist als begleitende und unterstützende Maßnahme zu verstehen.

-> Schüler/Innen mit Auffälligkeiten im Bereich Lernen soll ein Weiterkommen an der Grund- und Werkrealschule ermöglicht werden.
-> Die Umschulung an eine Sonderschule ist nicht vorrangiges Ziel.

Je früher ein Kind gemeldet wird,
desto schneller kann geholfen werden.


Die inhaltlichen Schwerpunkte des Sonderpädagogischen Dienstes…
…teilen sich auf in:


• Aufgaben, für die die Einverständniserklärung der Eltern benötigt wird.
• Aufgaben, bei denen keine Einverständniserklärung von Eltern benötigt wird.

Schwerpunkte OHNE Einverständniserklärung
• Beratung von Lehrer/Innen im Bezug auf die Unterrichtsgestaltung
• Informationsgespräche mit Lehrkräften über diverse Auffälligkeiten
• Unterstützung der Schulen beim Aufbau von Hilfesystemen

Schwerpunkte MIT Einverständniserklärung
• Beratung von Lehrern und Eltern zu einem Kind
• Mitwirkung bei der Erstellung einer Förderplanung
• Unterstützung der Lehrkräfte bei  Gesprächen mit Eltern betreuter Schüler/Innen
• Erstellung von Gutachten und Vorschlägen zur weiteren Beschulung (auch im Auftrag des Staatlichen Schulamts)
• Klärung des individuellen sonderpädagogischen Förderbedarfs
• Sonderpädagogische Förderung über einen begrenzten Zeitraum

 

Ansprechpartnerinnen:

Frau Katrin Simon und Frau Tatjana Längle